ICH GEHÖRE KEINEM – Schwedisch-norwegisches Gastspiel in Berlin

Wir möchten Sie hiermit auf das schwedisch-norwegische Gastspiel „Ich gehöre keinem“ aufmerksam machen, dass am 17. Mai 2011 um 19.30 Uhr im Maxim Gorki Theater Berlin in einer einmaligen Vorstellung aufgeführt wird.

„Ich gehöre keinem“ ist ein starkes und unterhaltsames Vater-Tochter-Porträt nach dem gleichnamigen autobiographischen Erfolgsroman der schwedischen Autorin Åsa Linderborg. In der Inszenierung der schwedischen Regisseurin Michaela Granit begegnen wir dem jungen Mädchen Åsa, das alleine mit ihrem alkoholkranken Vater aufwächst. Das Stück handelt von Åsas tiefen Liebe zu ihrem Vater, über Scham, Klassenzugehörigkeit und die Macht des Alkohols.

 

Schweden in den siebziger Jahren. Åsa lebt allein mit ihrem Vater, dem Stahlarbeiter Leif, nachdem die Mutter beide wegen eines anderen Manns verlassen hat. Auf dem Balkon haben Sie die schönsten Blumen, auf den Betten aber weder Laken noch Kissen. Noch vor Sonnenaufgang setzt der Vater das Mädchen vor dem Kindergarten ab, wo sie allein warten muss, bis ihr endlich geöffnet wird – aber sie glaubt, den besten Vater der Welt zu haben. (Auszug aus dem Programmheft)

 

ICH GEHÖRE KEINEM von Åsa Linderborg

Dienstag, 17.5., 19.30 Uhr

Maxim Gorki Theater Berlin (große Bühne), Am Festungsgraben 2, 10117 Berlin, www.gorki.de

Sprache: Norwegisch, mit deutschen Übertiteln

Spieldauer: 2:20 h (1 Pause)

Empfohlen ab 14 Jahren

Produziert vom norwegischen Riksteatret mit freundlicher Unterstützung der Norwegischen Botschaft, der Schwedischen Botschaft, DnB NOR und btb

wir möchten Sie hiermit auf das schwedisch-norwegische Gastspiel „Ich gehöre keinem“ aufmerksam machen, dass am 17. Mai 2011 um 19.30 Uhr im Maxim Gorki Theater Berlin in einer einmaligen Vorstellung aufgeführt wird. 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns helfen könnten, das Theaterstück mitzubewerben. Vielleicht können Sie einen Hinweis auf Ihre Homepage stellen oder die Mail weiterleiten? Gerne schicken wir Ihnen auch Werbepostkarten zum Auslegen zu.

„Ich gehöre keinem“ ist ein starkes und unterhaltsames Vater-Tochter-Porträt nach dem gleichnamigen autobiographischen Erfolgsroman der schwedischen Autorin Åsa Linderborg. In der Inszenierung der schwedischen Regisseurin Michaela Granit begegnen wir dem jungen Mädchen Åsa, das alleine mit ihrem alkoholkranken Vater aufwächst. Das Stück handelt von Åsas tiefen Liebe zu ihrem Vater, über Scham, Klassenzugehörigkeit und die Macht des Alkohols.

Schweden in den siebziger Jahren. Åsa lebt allein mit ihrem Vater, dem Stahlarbeiter Leif, nachdem die Mutter beide wegen eines anderen Manns verlassen hat. Auf dem Balkon haben Sie die schönsten Blumen, auf den Betten aber weder Laken noch Kissen. Noch vor Sonnenaufgang setzt der Vater das Mädchen vor dem Kindergarten ab, wo sie allein warten muss, bis ihr endlich geöffnet wird – aber sie glaubt, den besten Vater der Welt zu haben. (Auszug aus dem Programmheft)

ICH GEHÖRE KEINEM von Åsa Linderborg
Dienstag, 17.5., 19.30 Uhr
Maxim Gorki Theater Berlin (große Bühne), Am Festungsgraben 2, 10117 Berlin, www.gorki.de
Sprache: Norwegisch, mit deutschen Übertiteln
Spieldauer: 2:20 h (1 Pause)
Empfohlen ab 14 Jahren

Produziert vom norwegischen Riksteatret mit freundlicher Unterstützung der Norwegischen Botschaft, der Schwedischen Botschaft, DnB NOR und btbwir möchten Sie hiermit auf das schwedisch-norwegische Gastspiel „Ich gehöre keinem“ aufmerksam machen, dass am 17. Mai 2011 um 19.30 Uhr im Maxim Gorki Theater Berlin in einer einmaligen Vorstellung aufgeführt wird.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns helfen könnten, das Theaterstück mitzubewerben. Vielleicht können Sie einen Hinweis auf Ihre Homepage stellen oder die Mail weiterleiten? Gerne schicken wir Ihnen auch Werbepostkarten zum Auslegen zu.

 

„Ich gehöre keinem“ ist ein starkes und unterhaltsames Vater-Tochter-Porträt nach dem gleichnamigen autobiographischen Erfolgsroman der schwedischen Autorin Åsa Linderborg. In der Inszenierung der schwedischen Regisseurin Michaela Granit begegnen wir dem jungen Mädchen Åsa, das alleine mit ihrem alkoholkranken Vater aufwächst. Das Stück handelt von Åsas tiefen Liebe zu ihrem Vater, über Scham, Klassenzugehörigkeit und die Macht des Alkohols.

 

Schweden in den siebziger Jahren. Åsa lebt allein mit ihrem Vater, dem Stahlarbeiter Leif, nachdem die Mutter beide wegen eines anderen Manns verlassen hat. Auf dem Balkon haben Sie die schönsten Blumen, auf den Betten aber weder Laken noch Kissen. Noch vor Sonnenaufgang setzt der Vater das Mädchen vor dem Kindergarten ab, wo sie allein warten muss, bis ihr endlich geöffnet wird – aber sie glaubt, den besten Vater der Welt zu haben. (Auszug aus dem Programmheft)

 

 

ICH GEHÖRE KEINEM von Åsa Linderborg

Dienstag, 17.5., 19.30 Uhr

Maxim Gorki Theater Berlin (große Bühne), Am Festungsgraben 2, 10117 Berlin, www.gorki.de

Sprache: Norwegisch, mit deutschen Übertiteln

Spieldauer: 2:20 h (1 Pause)

Empfohlen ab 14 Jahren

Produziert vom norwegischen Riksteatret mit freundlicher Unterstützung der Norwegischen Botschaft, der Schwedischen Botschaft, DnB NOR und btb